Agenda zum Verwalterwechsel

Um Ihnen ein seriöses und verbindliches Angebot erstellen zu können, benötigen wir von Ihnen einige Angaben zu Ihrem Objekt.
  • Name und Adresse der WEG
  • Anzahl der Wohneinheiten / Gewerbeeinheiten/
  • Anzahl der Garagen / Tiefgaragenstellplätze. Müssen diese gegebenenfalls gesondert abgerechnet werden?
  • Das Baujahr der Immobilie
  • Instandhaltungszustand

Nachdem Sie unser Angebot sowie den Entwurf des Verwaltervertrags erhalten haben, ergeben sich sicherlich noch einzelne Rückfragen, die wir gerne vor der Versammlung mit Ihnen erörtern.

Es ist zu beachten, dass allen Eigentümern mit der Einladung zur Eigentümerversammlung 3 Angebote zugehen müssen, aus denen die Eckdaten der Verwalterverträge wie die Konditionen die Laufzeit sowie die Leistungen der Verwalter hervorgeht müssen.

Des Weiteren ist auch der Beschlussantrag „Ermächtigung des Verwaltungsbeirats zur Unterschrift des Verwaltervertrags“ auf die Tagesordnung zu setzen.

Wenn gewünscht, stellen wir uns auch gerne vor der Abstimmung über die Verwalterbestellung den Eigentümern vor und beantworten Fragen.
Nach erfolgter Bestellung werden wir mit dem Vorverwalter Kontakt aufnehmen und uns um eine zügige Übergabe aller Verwaltungsakten bemühen. Hierzu benötigen wir das unterschriebene Protokoll der Eigentümerversammlung und die Verwaltervollmacht.

Da die Verwalter gesetzlich verpflichtet sind, die Konten auf den Namen der WEG zu führen, können diese unter Vorlage der Verwaltervollmacht bei den Banken kurzfristig umgeschrieben werden. Das bedeutet, dass Lastschriften und Daueraufträge weiterhin ausgeführt werden und die neue Verwaltung innerhalb weniger Tage die Geschäfte der WEG weiterführen kann.

Wir werden den Vorverwalter bitten, uns innerhalb einer Frist von 3 Wochen, einen Termin zu benennen, an dem wir die Unterlagen bei ihm abholen können – Holschuld –. An diesem Termin sollte nach Möglichkeit ein Verwaltungsbeirat teilnehmen, damit zu mindestens stichprobenartig die Vollständigkeit der Unterlagen geprüft werden kann.

Nachdem die Übergabe im kaufmännischen Bereich abgeschlossen ist, werden wir mit dem Verwaltungsbeirat eine Begehung des Objekts durchführen und erkennbare Schäden aufnehmen. In diesem Zusammenhang werden wir auch prüfen, ob alle Beschlüsse zur Instandhaltung bzw. Modernisierung Ihrer Immobilie umgesetzt wurden.

Das Ergebnis der Begehung wird dokumentiert, dem Verwaltungsbeirat zur Verfügung gestellt und in unserem Onlineportal Karthago Vision zum Download bereitgestellt.

Wir überprüfen alle auf den Namen der WEG abgeschlossenen Verträge auf Aktualität. Wenn günstigere Konditionen zu erreichen sind, zum Beispiel die Übernahme der Versicherungsverträge in unserem Rahmenvertrag, werden wir das in der nächsten Eigentümerversammlung zur Diskussion stellen und gegebenenfalls beschließen lassen.
Wir sind bemüht, immer mit den Handwerksbetrieben zusammenzuarbeiten, die ihr Objekt oft schon viele Jahre betreuen und mit den Gegebenheiten vertraut sind.

Wir werden die übergebene Beschlusssammlung und alle Protokolle (vor 2007) elektronisch speichern und in unserem Onlineportal zum Download bereitstellen.
Alle Rechnungen, Kontoauszüge, Schriftwechsel, Wirtschaftspläne und Abrechnungen sowie alle Verträge werden wir in unserer elektronisches Archiv einpflegen. Diese Dokumente können wir Ihnen aufgrund einer speziellen Suchroutine bei Bedarf kurzfristig zur Verfügung stellen.